Zurück

Wenn es kalt ist und der Wind weht

27. November 2018

Morgens bleibt alles noch unter einer Nebeldecke versteckt, doch je weiter der Tag vorangeht, erleuchtet die Sonne die Farbenpracht der Natur

Die Temperaturen sind mittlerweile sehr tief und erreichen nur mehr selten die 10 Grad. Spätestens jetzt sollte man darüber nachdenken Lippen, Hände und Gesicht zu schützen. Bei tieferen Temperaturen werden die Lippen spröde und die Haut emfindlich,d a die Talgproduktion fast eingestellt wird.

Wichtig ist dabei, Produkte zu verwenden, die sehr ölhaltig sind. Zu empfehlen sind natürliche Balsame mit einem hohen Anteil an Ölen und Wachsen, wie Biobienenwachs, Biomandelöl und Bioringelblumenöl.

Neben Lippenbalsamen gibt es auch Kältebalsame und Pflegeöle die man für Gesicht und Hände verwendet, um diese bei Outdoor-Aktivitäten zu schützen. Wandern, Skifahren und die Schneeballschlacht machen mehr Spaß wenn man die Kälte auf der Haut nicht bemerkt.

Vor allem Kinderhaut ist sehr empfindlich und sollte immergeschützt werden. Dabei ist zu beachten, dass die Balsame aus natürlichen Wachsen und Ölen bestehen und frei von Mineralölen, Silikone und Parabenen sind wie unser Zauberbalsam für Kids.

Nach einem langen Tag in der Kälte kann man sich perfekt in einer Badewanne oder unter der heißen Dusche aufwärmen. Auch hier braucht die Haut Badeöle und Duschbäder mit einem hohen Ölgehalt. Danach geht es ab unter eine dicke Decke mit einem Buch auf die Couch, denn auch für das Seelenheil sollte man an kalten Wintertagen sorgen.

Warenkorb
 Artikel

Sie haben noch keine Produkte zu Ihrem Warenkorb hinzugefügt!